Heute stellen wir euch unseren ersten Blogbeitrag aus der Reihe „Behind the Foto“ vor. In dieser Rubrik geht es um besondere Aufnahmen und deren Entstehungsgeschichte. Ihr erfahrt in diesen Beiträgen vieles über den Ort und die Machart der Aufnahme.

Das heutige Foto wurde im Juni 2016 in Meeks Bay am Lake Tahoe in Kalifornien kurz vor Sonnenuntergang aufgenommen. Der Lake Tahoe ist definitiv eine Reise wert! Im Winter wird die Region um den Lake Tahoe von Ski- und Snowboard Touristen besiedelt. Viele Häuser in den Tourizentren wie Tahoe City oder South Lake Tahoe sind nach dem Vorbild der europäischen Alpenhütten gestaltet. Spätestens wenn man  Restaurants oder Hotels mit den Namen  „Alpenrose“ oder  „Himmelhaus“  sieht, weiß man, dass die Amerikaner versucht haben die Gemütlichkeit und den Charme der europäischen Alpen nach Kalifornien zu importieren.  Im Frühsommer ist der Tourismus nicht so stark ausgeprägt wie im Winter. Vor allem viele Einheimische nutzen die schöne Natur, um zu wandern oder auf dem See mit dem Stand up Paddling oder Kajak eine schöne Tour auf dem See zu machen. Das Wasser ist glasklar und der  weiße saubere Strand verströmt ein karibisches Flair. Der Unterschied zur Karibik wird einem spätestens beim Sprung ins kühle Nass klar. Das Wasser ist mit ca. 15 C° doch sehr erfrischend und eher für die Hartgesottenen geeignet, von denen es überraschenderweise einige in Meeks Bay gibt. Schatten spenden am weißen Sandstrand nicht Palmen, sondern schöne große Kiefern.

Wir haben das Foto an einem Juni Abend in Meeks Bay am Seeufer aufgenommen. Abends ist hier kaum etwas los und man hat die Möglichkeit zu zweit romantische Stunden zu verbringen oder ganz in Ruhe schöne Fotos mit Langzeitbelichtung aufzunehmen. Das Foto wurde mit einer Nikon D5200 und dem Sigma 17-50 mm 1:2,8 EX DC OS HSM Objektiv aufgenommen. Wir haben den manuellen Kameramodus verwendet und folgende Einstellungen gewählt:

ISO 100

Brennweite: 20 mm

Blende 14

Belichtungszeit: 30

Damit das Bild noch reizvoller wird haben wir das Treibgut direkt zum Ufer geschleppt und schön im Bild platziert. Da bei einer so langen Belichtungszeit das Bild komplett ausgebrannt wäre, haben wir einen 1000x Graufilter verwendet. Die lange Belichtungszeit hat den Effekt, dass die Oberfläche des Sees ganz glatt wirkt und das ganze Bild einen leicht mystischen Style bekommt.

In Lightroom haben wir vor allem die lila Töne herausgearbeitet (Tönung +83), die Klarheit reduziert (-49) und die Temperatur auf 8453 erhöht, um diesen mystischen Style zu verstärken. Auf dem Screenshot seht ihr welche Grundeinstellungen wir in Lightroom vorgenommen haben. Selektiv haben wir den Radialfilter eingesetzt, um das Treibgut und den Wald im Hintergrund dezent hervorzuheben. Beim Himmel haben wir mit Hilfe des Verlaufsfilters die Klarheit erhöht, um die Dramatik der Wolken zu betonen.

Wir hoffen euch hat unser erstes „Behind the Foto“ gefallen. Solltet ihr Themenwünsche für unseren nächsten Blogeintrag haben, dann einfach uns auf unserer Facebookseite posten oder eine Mail an info@mysnaptrip.de

Euer mysnaptrip Team